Freitag, 18. Juli 2008

Färben mit Ashford-Farben

Jaja, so schnell kanns gehen und man hat ne neue Sucht für sich entdeckt

Da die Ostereierfarben im Verhältnis zur Ergiebigkeit viel zu teuer sind und auch beim Waschen verblassen können, hab ich mir richtige Wollfarbe gekauft. Ich hab mich für Säurefarben von Ashford entschieden. Man braucht nur 1-2 Gramm des Pulvers und kann etwa 200g Wolle damit färben. Mit drei Grundfarben und der Farbe schwarz lassen sich alle möglichen Farbtöne mischen und man kann seiner Fantasie freien Lauf lassen. Wichtig ist, sich an die genaue Konzentration von Essig und Wasser zu halten und das Pulver sauber anzurühren. Handschuhe sind sowieso ein Muss und wenn man sich genug Zeit nimmt, kann kaum was schief gehen.

Der erste Test fand mit Sockenwolle mit Silkanteil statt. Geplant war eine Mischung aus schwarz und violett. Das schwarz ist leider eher dunkelgrau geworden, was mich inzwischen aber kaum mehr stört. Hab beim Anmischen wohl zu wenig Pulver oder zuviel Essigwasser erwischt.

Der Färbevorgang ist im Prinzip derselbe wie bei den Ostereierfarben, wobei ich hier die Farblösung gezielt mit einer Spritze aufgetragen hab. Das ist das Ergebnis:

Kommentare:

  1. na hui...sehr schöne farben

    *anschleich und die Wolle mopse*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :-), Das violett ist wunderschön geworden! Kannst Du mir die Mischung verraten? Eine ähnliche Farbe würde ich gerne auch färben :-).

    Lieben Dank

    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Hallo

    Ui also das kann ich dir nur noch ungefähr sagen. Ich schreib mir sowas nie auf und das ist jetzt doch schon eine Weile her.

    Ich glaub es war Hot Pink und Blue zu gleichen teilen, also z.B. je 30ml. Oder dann 45ml Hot Pink und 15ml Blue.

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar muss erst manuell von mir freigeschaltet werden. ;-)